Typisch Teheran

Teheran. Typisch sind hier vor allem die vielen Widersprüche. Auf der Straße herrscht das blanke Chaos, in den Parks finden wir Ruhe vor den hupenden Mofas. Auf dem Bazar schwitzen wir bei 30 Grad, in den nördlichen Stadtvierteln auf den Berghängen erfrischt uns eine angenehme Brise. Im Bus sitzen Männer und Frauen getrennt, in den Parks und Cafés halten sie Händchen. Einig sind sich die Teheraner in ihrer großartigen Gastfreundlichkeit. 


Ein Video wäre eindrucksvoller gewesen
Ein Video wäre eindrucksvoller gewesen
Die Iraner sind große Picknicker - wir auch
Die Iraner sind große Picknicker - wir auch
Der Golestan-Palast gehört zum Unesco-Weltkulturerbe
Der Golestan-Palast gehört zum Unesco-Weltkulturerbe
Andrehen wollen einem die Basaris nichts - der Laden läuft von alleine
Andrehen wollen einem die Basaris nichts - der Laden läuft von alleine
Vom über 400 Meter hohen Milad-Tower schauen wir auf das moderne Teheran
Vom über 400 Meter hohen Milad-Tower schauen wir auf das moderne Teheran
Es ist Wahlkampf in Teheran
Es ist Wahlkampf in Teheran
Kulinarische Entdeckungen: Statt Bier gibt es Doogh (Yoghurt mit Wasser und Gewürzen), statt Currywurst-Pommes gibt es Kashke Bademjam (Auberginenmus) und Co.
Kulinarische Entdeckungen: Statt Bier gibt es Doogh (Yoghurt mit Wasser und Gewürzen), statt Currywurst-Pommes gibt es Kashke Bademjam (Auberginenmus) und Co.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0